Deutsche Fotomeisterschaft 2022 in St. Wendel


90. DEUTSCHE FOTOMEISTERSCHAFT 2022 IN ST. WENDEL

Jetzt teilnehmen vom 01.04. - 25.04.2022


zur Teilnahme →

VERANSTALTER

Deutscher Verband für Fotografie e.V.

AUSRICHTER / VERANTWORTLICHER:

Fotoclub Tele Freisen - Steffen Klos
Email: vorsitzender@fctf.de
Mobil: 0151 568 605 46

EINSENDEZEITRAUM

01.04. - 25.04.2022

Die Bilder werden ausschließlich über unser Upload-Portal ein gereicht.Den Link dazu finden Sie ab 1. April an dieser Stelle. Teilnahmebedingungen als PDF-Download:

Ausschreibung DFM 2022 →

JUROREN UND JURYTERMIN

Corinne Siebenaler - Luxemburg

Rudolf Mäusli - Schweiz

Jürgen Cullmann - Deutschland

Alexander Paulus - Schweiz

zur Vorstellung →

AUSSTELLUNG

24.09. - 13.11.2022

Museum St. Wendel
Wilhelmstraße 11
66606 St. Wendel

Eröffnung: 24.09.  |  16 Uhr

PREISVERLEIHUNG

24.09.2022  |  14 Uhr

Kulturzentrum
Dechant-Gomm-Straße 4
66606 St. Wendel

GALA-ABEND

24.09.2022  |  19 Uhr

Saalbau
Balduinstraße 49
66606 St. Wendel


Teilnahmeberechtigung

Nur Mitglieder des Deutschen Verbandes für Fotografie e.V. (DVF) in folgenden Altersklassen:

AK 0: bis 12 Jahre

AK 1: von 13 – 16 Jahre

AK 2: von 17 – 20 Jahre

AK 3: ab Vollendung des 21. Lebensjahres

Stichtag ist der Einsendeschluss.

Die Deutsche Fotomeisterschaft in der Einzel- und Clubwertung wird gemäß dem DVF-Regelwerk für Wettbewerbe ermittelt.

Teilnahmegebühren

AK 0: frei  |  AK 1: frei
AK 2: 5 Euro  |  AK 3: 20 Euro

Zahlung im Rahmen des Datenuploads per PayPal oder per Überweisung:

Deutscher Verband für Fotografie e.V.
IBAN: DE89 5086 1501 0300 1798 84
BIC: GENODE51ABH

Kennwort: „DFM 2022, Name, Vorname, Mitgliedsnummer“. Bei Sammelüberweisungen: „DFM 2022 und Clubnummer des Vereins“. Bei einer Club-Sammelüberweisung bitte eine E-Mail an wolfgang.elster@dvf-fotografie.de – diese Mail beinhaltet die Namen und Vornamen der einzelnen Teilnehmer mit deren Mitgliedsnummer.

Geldpreise

Die besten Autoren in der AK 3 erhalten eine Trophäe und Geldpreise:
1. Platz – 300,00 €
2. Platz – 200,00 €
3. Platz – 100,00 €

Die Sieger in der Clubwertung AK 3 erhalten eine Trophäe und Geldpreise:
1. Platz – 300,00 €
2. Platz – 200,00 €
3. Platz – 100,00 €

Die besten jugendlichen Autoren der AK 0, AK 1 und AK 2 erhalten je folgende Preise:
1. Platz – 100,00 €
2. Platz – 75,00 €
3. Platz – 50,00 €

Die Sieger der Clubwertungen  AK 0 – AK 2 erhalten jeweils 100,00 €, wenn die Wettbewerbsrichtlinien erfüllt sind.


Einteilung der Themensparten

Insgesamt sind nur maximal sechs Werke zugelassen. Jeder Teilnehmer kann die Anzahl seiner Werke in den Sparten selbst bestimmen.

Die Themensparten dienen der übersichtlicheren und einfacheren Bewertung durch die Jury. Die einzelnen Themensparten werden unabhängig voneinander juriert.

• Sparte 1 – Freies Thema - Farbe
• Sparte 2 – Freies Thema - Schwarzweiß (ohne Tonung)
• Sparte 3 – Natur- und Tierfotografie (siehe Definition) - Farbe oder Schwarzweiß
• Sparte 4 – Landschaft - Farbe oder Schwarzweiß
• Sparte 5 – Architektur, Technik - Farbe oder Schwarzweiß
• Sparte 6 – Menschen - Farbe oder Schwarzweiß
• Sparte 7 – Serien und Sequenzen - Farbe oder Schwarzweiß

Serien/Sequenzen werden auf einer Bilddatei als freigestaltetes Tableau eingereicht, das aus mindestens drei Einzelbildern besteht.

Neue Sparten-Regeln seit 2021

In allen Sparten dürfen nur Bilder bzw. Bildteile eingereicht werden, die auf fotografischem Wege entstanden sind. Computergenerierte Bilder sind nicht zugelassen.

Mit Ausnahme der Sparte 3 – Natur- und Tierfotografie – gibt es keinerlei Reglementierungen hinsichtlich der Gestaltung oder bei der nachträglichen Bildbearbeitung der Werke.

Definition Sparte 3 – Natur- und Tierfotografie

In dieser sind nur Fotos zugelassen, die der bei der Aufnahme vorgefundenen Realität entsprechen. Zugelassen sind nur völlig unverfälschte Fotos, d.h. solche, welche die Natur, also Tiere und Pflanzen, so wiedergeben, wie sie der Fotograf bei der Aufnahme vorgefunden hat. Dies schließt ein, dass Spuren menschlicher Einwirkung, wie z.B. abgesägte Baumstämme o.ä., Bildbestandteile sein dürfen.

Nicht zulässig in Sparte 3 sind demnach z.B.:

• Übernahme von Elementen aus anderen Fotos, wie z.B. Einsetzen von Beutetieren aus anderen Fotos in den Schnabel oder das Maul eines Tieres, Austausch von unscharfen Augen oder anderen Körperteilen eines Tieres durch solche aus anderen Fotos.
• Duplizierung von vorhandenen Elementen oder Freistellung einzelner Elemente aus einer Gesamtheit, wie z.B. einzelne Tiere einer Gruppe
• Jegliche Bearbeitungen des Hintergrundes
• Mehrfachbelichtungen

Zulässig in Sparte 3 sind dagegen z.B.:

• Natürliche Objekte, die angepasst an einem von Menschen veränderten Ort leben, z.B. Schleiereulen, Störche, Pfaue etc.
• Natürliche Objekte unter kontrollierten Bedingungen, wie z.B. Tiere in Zoos, Wildparks, botanischen Gärten, Aquarien und anderen Anlagen
• Naturwissenschaftliche Kennzeichen wie Halsbänder / Ringe / Sender bei Wildtieren.

Fotos, die den vorgenannten Anforderungen für diese Sparte nicht entsprechen, müssen in anderen Sparten eingereicht werden.


JUROREN-TEAM zur Deutschen Fotomeisterschaft 2022

Corinne Siebenaler

Corinne Siebenaler - Luxemburg

Corinne Siebenaler wurde 1981 in Luxemburg geboren. Sie kam schon früh mit Kunst in Berührung, da sie als Kind in der Sommerakademie Freude am Zeichnen fand. Durch ein Praktikum beim Luxemburgischen Künstler Tom Flick fand Sie gefallen an der Materie Stein, und hat sich in dem Bereich weiter spezialisiert.

Später hat Sie im LTAM (Lycee technique des Arts et Métiers) mit Schwerpunkt Freie Kunst/plastisches Gestalten ihr Diplom gemacht. Danach hat Corinne Siebenaler an der HBK Saar (Hochschule der Bildenden Künste Saar) bei Professor Wolfgang Nestler studiert und im Jahr 2007 ihr Diplom mit Auszeichnung bestanden und wurde zur Meisterschülerin ernannt.

Es folgten mehrere Ausstellungen in Luxemburg, Deutschland und Korea. Von 2008 – 2015 war Sie Dozentin an der Sommerakademie in Luxemburg wo sie Kurse für Kinder und Erwachsene in Bereich Bildhauerei, Mosaik und Pappmaschee geleitet hat. 2009 war sie Preisträgerin des Otto-Weil Kulturpreises der Stadt Friedrichsthal.

Sie ist Mutter von zwei Kindern (9 und 12). Die Kunst und das kreative Gestalten, sowie die Zusammenarbeit mit Kunstliebhabern aller Altersstufen, ist ihre große Leidenschaft.

Seit 2020 ist sie Kunstlehrerin am deutsch-luxemburgischen Schengen Lyzeum in Perl.

Rudolf Mäusli

Rudolf Mäusli - Schweiz

Die Vielfältigkeit der Fotografie bezüglich Themen, Herangehensweisen und Techniken ist faszinierend. Gerne lasse ich mich von der Aussage und Wirkung der Bilder und von den Menschen hinter den Bildern überraschen und begeistern.

In den letzten mehr als 20 Jahren als Präsident und Ausstellungsverantwortlicher der Photo Münsingen (jährlicher Treffpunkt der Fotografie in der Nähe von Bern) durfte ich viele ausgezeichnete Fotografinnen und Fotografen aus dem In- und Ausland kennenlernen und sie bei der Auswahl und Ausstellung der Bilder begleiten.

Neben Reisedokumentationen konzipierte ich selber einige umfangreiche HDR-Panoramabilder in der Region Bern. Seit ein paar Jahren erstelle ich zudem Porträts im Studio, teilweise floral inszeniert. Ich beschäftige ich mich auch mit der ästhetischen Aktfotografie, diese Fotografien inszeniere ich mit verschiedenen Fotomodellen in ausgesuchten Gebäuden und in der Natur.

Ich bin Mitglied im Fotoclub Münsingen, bei NudeART und PHOTOSUISSE.

Jürgen Cullmann

Jürgen Cullmann - Deutschland

Jürgen Cullmann, geb. 1954 in Idar-Oberstein, lebt und arbeitet in Schwollen. Neben seiner Arbeit im Marketingbereich einer Sparkasse hat er sich schon immer der freien künstlerischen Fotografie gewidmet.

Mittlerweile im Ruhestand, ist er professionell in der Schmuck- und Edelstein-fotografie verankert. Seine Leidenschaft gehört der Landschaftsfotografie und der Fotografie von Menschen in seiner Heimat.

Seit den 1980er Jahren wurden seine Arbeiten mehrfach in Gruppen- und Einzelausstellungen gezeigt sowie in der regionalen Presse publiziert.

Alexander Paulus

Alexander Paulus - Schweiz

Seit gut 35 Jahren beschäftige ich mich mit der Fotografie. Im Zusammenspiel mit meinem zweiten großen Hobby – der Reisevirus hat mich auch sehr bald infiziert – hat sich eine große Leidenschaft entwickelt. Meine fotografischen Schwerpunkte liegen bei Natur-, Landschafts- und Architekturfotografie, doch beim Reisen und im Alltag bieten sich natürlich auch viele andere Themen wie Streetlife, Portrait und Reportage an.

Hauptberuflich international für die Eisenbahn tätig, darf auch dieses Sujet nicht fehlen, zumal bei vielen Reisen die Bahn als Verkehrsmittel zum Zug kommt. In der Vereinigung der Schweizerischen Eisenbahner-Fotografen bin ich – als Verantwortlicher für Technik und Wettbewerbe – Mitglied im Zentralvorstand.