• 06.11.2017

    Sony α7R III mit starker Leistung

    Nachfolgemodell der α7R II mit 42,4 Megapixeln Auflösung und schnelle Serienbilder

    Sony hat mit seiner Sony α7R III das Nachfolgemodell der α7R II vorgestellt. Die Sony α7R III verfügt über einen verbesserten, rückseitig belichteten Exmor-R-CMOS-Vollformatsensor mit 42,4 Megapixeln Auflösung und einen schnelleren Hybrid-Autofokus mit 399 Phasen-Autofokuspunkten, die 68 % des Sensors abdecken, sowie 425 Kontrast-Autofokuspunkten – 400 mehr als bei der α7R II. Gerade bei schwacher Beleuchtung ist der Autofokus der α7R III doppelt so schnell reagieren wie beim Vorgängermodell. Zudem sorgt der von der α9 übernommene AF-Algorithmus laut Sony für ein zweimal präziseres AF-Tracking bei Serienaufnahmen, selbst bei komplexer oder plötzlicher Bewegung des Motivs. Zum komfortablen Verschieben des Fokuspunktes hat Sony wie bei der Alpha 9 einen kleinen Joystick an der Kamerarückseite angebracht.

    Die α7R III ist mit einem neuen BIONZ-X-Prozessor ausgestattet, der die Verarbeitungsgeschwindigkeit im Vergleich zur α7R II um das 1,8fache steigert. Dazu trägt auch der Front-End-LSI bei – ein unmittelbar hinter dem Sensor angebrachter Chip, der den Bionz X-Prozessor unterstützt.

    Die Sony Alpha 7R III soll in Kürze für 3.500 Euro zu haben sein. Karl-Heinz Tobias

    Bild: Viele Schnittstellen bietet die Sony Alpha 7R III: Blitzsynchronbuche, Stereomikrofon, Kopfhörer, Micro-HDMI, USB-C und zusätzlich Micro-USB.

    https://www.sony.de